Typische Frage im Vorstellungsgespräch: "Was für ein Typ sind Sie?"

verfasst von Natalie Dippold - 05.06.2020

Die wichtigsten Fragen im Bewerbungsgespräch

Die wichtigsten Fragen, auf die man sich im Bewerbungsgespräch einstellen sollte – und wie man sie am besten beantwortet.
Frage: Wer sind Sie? Erzählen Sie uns von sich!

Sie haben eine Einladung zum Bewerbungsgespräch bekommen? Glückwunsch! Schon bei der Vorbereitung sollten Sie sich mit den typischen Fragen auseinandersetzen, die Ihnen höchstwahrscheinlich gestellt werden. Mit der Frage, was für ein Typ Sie eigentlich sind bzw. der Aufforderung, sich selbst vorzustellen, wird häufig das Gespräch eröffnet – nicht selten erweitert durch Fragen nach Ihren Stärken und Schwächen.

Zur Vorbereitung: Erstellen Sie eine Liste Ihrer Eigenschaften, Stärken und Schwächen, und zwar im beruflichen wie im privaten Bereich. Hilfreich ist es, Menschen, die Sie gut kennen, einzubeziehen – so können Sie ggf. Ihre Selbsteinschätzung korrigieren oder sogar Neues über sich erfahren. Arbeiten Sie anhand des Bewerber- und Stellenprofils vor allem die Eigenschaften heraus, die besonders relevant für Ihre Wunschstelle sind. Üben Sie schließlich mit den Personen Ihres Vertrauens eine knackige Selbstpräsentation ein.

Achtung Social Media! Wahrscheinlich hat man Ihr Profil begutachtet. Haben Sie hier möglicherweise etwas Peinliches über sich verraten? Überlegen Sie, wie Sie am besten mit dieser potenziellen Stolperfalle umgehen!

Im Gespräch: Seien Sie bei der Selbstpräsentation knapp und präzise, aufrichtig, aber nicht prahlerisch. Gesundes Selbstbewusstsein und Authentizität kommen bei Ihrem Gegenüber gut an. Folgen Sie der Reihenfolge:

  1. „Wer ich bin ...“
  2. „Was ich kann ...“
  3. „Was ich will ...“
Neben Alter, Familienstand, Ausbildung und Berufserfahrungen sollten Sie auch besondere Qualifikationen und Auszeichnungen benennen. Ebenso Ihre Stärken (die z. B. in einem Projekt zum Tragen kamen, bei dem Sie maßgeblich zum Erfolg beitrugen) sowie Ihre Methode, Schwierigkeiten zu überwinden*. Erwähnen Sie außerdem Ihre Karriereziele und Ideen für die angestrebte Stelle. Erzählen Sie auf entsprechende Nachfragen auch, was Sie privat besonders interessiert.

Beliebt bei Personalern ist auch die Frage nach Ihren Schwächen – man will herausfinden, wie Sie diese möglicherweise verunsichernde Situation meistern. Zwei, drei Schwächen sollten Sie parat haben, aber keine, die Ihre Qualifikation für die Stelle zu stark herabsetzen würde. Beispiele: Neigung zur Ungeduld, Schwierigkeiten, „Nein“ zu sagen oder anfängliche Nervosität beim Sprechen vor einer Gruppe.

Alles klar? Dann wünschen wir Ihnen viel Glück beim Bewerbungsgespräch!

Topics: Bewerber

Anschreiben & Lebenslauf - Die perfekten Vorlagen in Word als gratis Download

Was alles in eine vollständige Bewerbungsmappe gehört, ist für viele klar: ein aussagekräftiges Bewerbungsschreiben, der Lebenslauf, Zeugnisse und optional ein Deckblatt mit Portrait. Weniger klar sind die Regeln bei der Gestaltung. Damit Ihnen lästige Formfehler erspart bleiben, bieten wir Ihnen Lebenslauf und Anschreiben im klassischen Design.

Gratis Vorlagen sichern

170816-mockup-lebenslauf_720


Neueste Beiträge

Tintschl ist „Top-Nationaler-Arbeitgeber 2020“

read more

"Warum sollten wir uns ausgerechnet für Sie entscheiden?"

read more

Mit eigenen Fragen im Vorstellungsgespräch punkten

read more

Kommentare